Alabaster Wolves #1 und #2 Review

Dancy Flammarion hat ein Problem: Sie ist das Werkzeug eines Engels. Auf seinem Feldzug gegen Monster nutzt er Dancy als Vollstreckerin. Zu allem Überfluss bekommt Dancy in letzter Zeit immer wieder von ihren Opfern zu hören, sie sei eine gewöhnliche Mörderin, würde sich als Herrin über Leben und Tod gebärden, sei aber selbst ein viel größeres Monster.

Alabaster Wolves Cover

Dancy Flammarion ist eine Figur aus den Romanen von Caitlín R. Kiernan. “Alabaster Wolves” ist Dancys Comicdebut, Kiernan besitzt bereits einschlägige Erfahrungen: Comicleser kennen sie vielleicht als Autorin von “The Dreaming”, einem Spin-Off von Neil Gaimans “Sandman”. Mehr zu Dancy Flammarion findet ihr hier: Who is Dancy Flammarion?

Alabaster Wolves wird letzlich aus 5 Heften bestehen und bei Dark Horse erscheinen. Die Zeichnungen von Steve Lieber (Whiteout) sind recht düster und dreckig, passen aber sehr gut ins Setting. Was auch der stets passenden Kolorierung durch Rachelle Rosenberg zu verdanken ist. Die Welt wirkt wie unsere, nur düsterer, unbelebt, postapokalyptisch. Hier zu leben ist offenbar gefährlich.

Highlight der Comics ist sicherlich die Hauptfigur, Dancy ist ein sehr interessanter Charakter. Sie ist siebzehn Jahre alt, ein Albino und alles andere als Herrin über ihre Entscheidungen. Mal hadert sie mit ihrem Schicksal, mal fügt sie sich. Sie ist ambivalent, aber nicht unsympathisch. Wenn es sein muss, teilt sie ordentlich aus und man würde ihr eigentlich ungern nachts in einer dunklen Ecke begegnen. Andererseits aber schon und sei es nur, um sie zu trösten und ihr einen Hauch Normalität zu vermitteln.

Bisher sind 2 Hefte erschienen (plus eine Story, die in den beiden Dark-Horse-Comics-Heften zum Free Comic Book Day 2012 erschienen, aber für das Verständnis nicht relevant ist). Ihr könnt schauen, ob der Comicladen eures Vertrauens die bisher erschienenen Hefte noch vorrätig hat oder ihr wartet auf den Sammelband. Nach zwei gelesenen Heften lege ich “Alabaster Wolves” allen Fans von düsterer Fantasy und dreidimensionalen Charakteren ruhigen Gewissens ans Herz.

Ein Preview gibt’s auch, allerdings spoilert es euch, falls ihr vorhabt, Alabaster Wolves zu erwerben, also Obacht! Außerdem finde ich, die Zeichnungen wirken deutlich besser, wenn man sie in Heftformat vor sich hat, aber das mag ein subjektiver Eindruck sein.

About these ads

Eine Antwort zu “Alabaster Wolves #1 und #2 Review

  1. Pingback: Frauen in Comics: Podcast, Comicempfehlungen und ganz viel Liebe | Ti_Leo meint:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s