Archiv der Kategorie: Rezensionen

Die Damsel in Distress-Trope in konzentrierter Form – Let Her Go! Supercut

Let Her Go Supercut

Die meisten Supercuts find ich doof. Den hier nicht. Die Damsel in Distress-Trope in konzentrierter Form.  Das Vorgeplänkel zum großen Finale. Held und Bösewicht treffen aufeinander. Bösewicht präsentiert die Geliebte des Helden. Held schreit ihn an: Lass sie gehen! Großes Drama.

Wobei, nee! Gar nicht. Ein furchtbar blöder und abgenutzter Plottwist, wie das Video zeigt.

(via)

Lieblingslieder: Fiona Apple – Never is a Promise

Fiona Apple ist mir erstmals mit Limp von ihrem Album When the Pawn Hits the Conflicts He Thinks like a King What He Knows Throws the Blows When He Goes to the Fight and He’ll Win the Whole Thing ‘fore He Enters the Ring There’s No Body to Batter When Your Mind Is Your Might so When You Go Solo, You Hold Your Own Hand and Remember That Depth Is the Greatest of Heights and If You Know Where You Stand, Then You Know Where to Land and If You Fall It Won’t Matter, Cuz You’ll Know That You’re Right aufgefallen. Ich sah den Song im Musikfernsehen und legte mir sofort das Album zu. Später dann auch noch ihr Debut “Tidal”. Darauf befindet sich Never is a Promise, ein wunderschöner Song und eines meiner absoluten Lieblingslieder. Hier eine Live-Version:

Lieblingslieder: And You Will Know Us By The Trail Of Dead – Mistakes & Regrets

And You Will Know Us By The Trail Of Dead (oder, wie sie sich mittlerweile eher nennen Trail of Dead) sind ja seit ihrem Album “Worlds Apart” doch halbwegs bekannt, aber mir ist ihr Album “Madonna” das Liebste. Darauf unter Anderem der Song “Mistakes & Regrets”. Zusammen mit “The Cooper Temple Clause” irgendwie zugleich eigenständig als auch zeitgeistig, aber immer noch sehr gut.

Gabber Doku (1995)

Nicht nur wegen der vielen fertigen Drogennutzer und ihrer Moves eine sehenswerte Doku über Gabber. Wer wie ich als Jugendlicher nicht Teil dieser seltsamen Kultur war, kriegt einen unterhaltsamen und authentischen Einblick.

(via)

2015: Queers Destroy Science Fiction!

Queers destroy Science Fiction Lightspeed 2015
Großartig! Wer mir bei Twitter folgt, weiß, wie super ich das Juni-Sonderheft Women destroy Science Fiction! des Lightspeed Magazins fand. Von alten und neuen Kurzgeschichten über Essays und Interviews bis zu Kurzprosa wird Einiges geboten und auf unterhaltsame Weise gezeigt: Ohne Frauen wäre Science Fiction nicht, was sie heute ist. Ein schöner Überblick, der einem viele spannende Autorinnen nahe bringt, die ich zumindest noch nicht alle kannte.

Thanks to the efforts of more than one hundred women, our Women Destroy Science Fiction! issue includes a wealth of original short stories, flash fiction, reprints, essays, articles, and original art highlighting the work of women in the field, past and present.

Die Kindle-Version ist übrigens echt günstig. Kaufempfehlung! Falls ihr nicht schon bei Kickstarter gefundet habt, immerhin kam dort das Zehnfache des benötigten Geldes zusammen. Eine Erfolgsgeschichte, die gleich noch Women destroy Horror! und Women destroy Fantasy! mitfinanziert hat. Fast die Hälfte des Hefts (wenn man es bei über 400 Seiten Stärke überhaupt noch so nennen darf) könnt ihr auch online lesen.

Umso mehr freut es mich, dass 2015 Queers destroy Science Fiction! erscheinen soll, ein weiteres Sonderheft von Lightspeed. Die Ankündigung ist wohl schon mindestens seit September raus, aber bisher an mir vorbei gegangen. Ich kann es jedenfalls kaum erwarten und hab mir sofort den Newsletter abonniert. Wie das Heft finanziert wird, hab ich noch nicht raus gefunden, Infos sind noch rar, aber ich hoffe einfach mal, dass es sich lohnt, solch tolle Hefte zu produzieren und man damit genug Geld verdient, um neue zu produzieren.

Ach ja, noch eine Info für die englischsprachigen Autorinnen unter euch:

Lest den teuersten Comic der Welt online – Action Comics #1 Scan von CGC Comics

Action Comics #1 Cover

$3,207,852 $ – soviel hat die bisher(?) am besten erhaltene Ausgabe von Action Comics #1 bei ebay erbracht. Das Heft ist von 1938, aber super erhalten (9,0 auf der CGC-Skala, die den Zustand von Heften bewerten, also “near mint”). Warum ist Action Comics so legendär? In ihm tritt erstmals überhaupt ein heute ziemlich bekannter Superheld namens Superman auf. Ist also ein historisches Dokument!

Da das Heft für Normalsterbliche absolut unbezahlbar ist und überhaupt wahrscheinlich nicht mal mehr 100 Exemplare davon existieren, haben CGC Comics das besterhaltene Exemplar von Action Comics #1 gescannt und komplett online gestellt.

Action Comics #1 Scan Screenshot

Für mich sehen die Scans jetzt nicht unbedingt super aus, ich hatte mir mehr Schärfe erwartet, aber laut io9 ist der Scan der beste, den es bisher gibt.