Archiv der Kategorie: Filme

15 Trickfilmzeichnerinnen und viele Post-Its – Yellow Sticky Notes | Canadian Anijam

Yellow Sticky Notes | Canadian AnijamBei einem Anijam (erfunden von Marv Newland) arbeiten mehrere Trickfilmzeichnerinnen zusammen an einem Trickfilm zu einem bestimmten Thema. Sie kennen dabei die Beiträge der anderen Zeichnerinnen nicht. Am Ende wird aus den zahlreichen Zeichnungen dann ein möglichst aussagekräftiger Film animiert.

Nur mithilfe der bekannten gelben Klebezetteln und einem schwarzen Stift erzählen in Yellow Sticky Notes | Canadian Anijam 15 kanadische Trickfilmzeichner von einem für sie bedeutsamen Tag. Sei es der Untergang der Costa Concordia oder ein Spaziergang mit dem Hund.

Die Idee dazu hatte Jeff Chiba Stearns (Meditating Bunny Studio Inc). Die Beiträge stammen von:

Paul Driessen
Cordell Barker
Lillian Chan
Malcolm Sutherland
Alison Snowden
David Fine
Chris Hinton
Jeff Chiba Stearns
Marv Newland
Louise Johnson
Joel Mackenzie
Jody Kramer
Jonathan Ng
Howie Shia
Janet Perlman

Was ist euer Favorit? Ich finde die verfressenen Insekten von Alison Snowden & David Fine (ab 2:19 Minuten) glaube ich am tollsten.

Bonus: Der Original-Clip Yellow Sticky Notes von 1998, damals nur von Jeff Chiba Stearns:

(via)

Erster Trailer zu Michael Bays Teenage Mutant Hero Turtles

Ich bin kein großer Michael Bay-Fan, aber die Teenage Mutant Hero Turtles fand ich als Kind total cool, auch die Filme. Der jetzt veröffentlichte erste Trailer zum neuen Turtles-Film sieht gar nicht schlecht aus.

Zum Plot ist noch nicht wirklich viel bekannt. Auch der Trailer bleibt da eher vage:

The city needs heroes. Darkness has settled over New York City as Shredder and his evil Foot Clan have an iron grip on everything from the police to the politicians. The future is grim until four unlikely outcast brothers rise from the sewers and discover their destiny as Teenage Mutant Ninja Turtles. The Turtles must work with fearless reporter April O’Neil (Megan Fox) and her wise-cracking cameraman Vern Fenwick (Will Arnett) to save the city and unravel Shredder’s diabolical plan.

Die Mondverschwörung im Online-Stream

Die Mondverschwörung kostenlos online
Keine Quelle, auf die ich oft verweise, aber: Bei Spiegel-TV könnt ihr grad “Die Mondverschwörung” gucken und der soll richtig gut sein. Sagt mir zumindest jeder, immer wieder. “Die Mondverschwörung” beschäftigt sich mit Esoterik und ihren Vertretern in Deutschland. Falls ihr ihn also, wie ich, bisher noch nicht gesehen haben solltet, könnt ihr jetzt völlig kostenlos diese Wissenslücke schließen. Ich weiß jedenfalls, was ich heute abend mache.
(Link)

Für Unentschlossene hier noch der Trailer:

Star Wars – Bisher unveröffentlichte Behind-the-Scene-Fotos vom Filmdreh aufgetaucht

Peter Mayhew, Star Wars-Fans bekannt als Darsteller von Chewbacca, hat bei Twitter eine Menge teils bisher unbekannter Fotos von hinter den Kulissen der Star Wars-Filme gepostet. Sehr sehenswert, auch wegen Mayhews Kommentaren.

io9 hat viele der Tweets in einem Artikel gesammelt.
Edit: Boing Boing hat noch mehr.

Joseph Gordon-Levitt spielt im kommenden Sandman-Film

Joseph Gordon-Levitt hat per Tweet bekannt gegeben, dass er im Sandman-Film mitspielen wird. Interessant, da über den Film sonst noch fast nichts bekannt. David S. Goyer (The Dark Knight, Man of Steel) wird wohl das Drehbuch schreiben. Hinter dem Ganzen steht Warner Bros. Neil Gaiman ist natürlich auch dabei.

Worum es genau gehen wird, ist unklar. Wir dürfen jetzt alle über das #prelude in Gordon-Levitts Tweet spekulieren. Werden wir eine oder mehrere Geschichten aus dem Band “Preludes & Nocturnes” erzählt bekommen oder etwas völlig anderes?

Der zentrale Charakter in Sandman ist “Dream”. Können wir also davon ausgehen, dass Joseph Gordon-Levitt als erster Schauspieler bekannt gegeben wurde, weil er Dream verkörpern wird?

2 Minuten später gleich ein Update: Gordon-Levitt spielt wohl keine Hauptrolle in Sandman, er produziert lediglich (danke an @dignity20 für den Hinweis):

(via)

Meat me in Plainville – Wenn Kannibalismus legal wäre

Es ist 1994. Die Zukunft. Aufgrund von Umweltverschmutzung ist alles “Nutzvieh” ausgestorben. Die US-Regierung beschließt, das Essen von Menschenfleisch zu legalisieren. Es gibt nur vereinzelten Widerstand.

Meat me in Plainville ist ein grimmiger Kurzfilm (27 Minuten), der den menschlichen Fleischkonsum thematisiert. Statt auf Fleisch zu verzichten, isst die breite Masse lieber Menschenfleisch. Die Regisseure Greg Hanson und Casey Regan bedienen sich dabei einer B-Movie-Ästhetik, die völlig beabsichtigt an Zombiefilme erinnert. Auf sehr schwarzhumorige Art ist das immer wieder ziemlich lustig, stimmt aber zugleich nachdenklich.

Meat me in Plainville feierte 2012 auf dem Puchon International Fantastic Film Festival seine Weltpremiere. Sehenswert. Und keine Angst, ich habe nicht wirklich gespoilert. Ach ja: Ab 18-Content!

(via)

Sherlock Season 3 Trailer

Sherlock Season 3 Trailer
Ihr mögt Sherlock genauso gern wie ich, oder? Ihr solltet! Eine der besten Serien, die man momentan sehen kann und es mangelt bekanntlich nicht an guten Serien. Hier der gerade veröffentlichte Trailer zu Season 3 zum Mund wässrig machen.

(via)

Blade Runner in 12.000 Aquarell-Gemälden

Blade Runner The Aquarelle Edition Title
Ridley Scotts Blade Runner ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich mag das Buch von Philip K. Dick (Do Androids Dream of Electric Sheep?), aber den Film mag ich noch lieber. Es passiert selten, aber in diesem Fall übertrifft die Adaption aus meiner Sicht das Original. Sie stehen auf jeden Fall mindestens gleichberechtigt nebeneinander.

Anders Ramsell hat sich unfassbar viel Arbeit gemacht und erzählt in Blade Runner – The Aquarelle Edition mit 12.597 Aquarell-Gemälden und bei 35 Minuten Laufzeit die Geschichte von Blade Runner. Naja, fast.

(via)

Will ich sehen: Monster of the sky – Ein Steampunk-Puppenfilm

Monster in the sky, Prince "Gear" t-shirt design by Sam Koji Hale
Monster of the sky ist ein Puppenfilm im Steampunk-Stil. Auf einer herunter gekommenen Welt mit vielen technischen Relikten oder eher Ruinen muss die junge Sky überleben und, nehme ich an, letztlich die Welt retten.

Der Film ist bereits abgedreht. Momentan läuft eine Kickstarter-Kampagne, um die Post Produktion per Crowdsourcing zu finanzieren. Nachdem ich das Promo-Video angesehen habe, bin ich ziemlich optimistisch, dass die nötigen 20.000$ schnell zusammen kommen. Seht selbst:

Nach eigener Aussage wurde Motion Capturing bisher noch nie in einem Puppenfilm angewendet. Das ist mir aber eigentlich egal. Mir gefällt das Setting und die Szenen, in denen der Green Screen schon durch computergenerierte Hintergründe ausgetauscht wurde, sehen wundervoll aus. Will ich sehen!
(via)

Will ich sehen: Living Dolls – The subculture of doll collecting

Witty, whimsical elf-like Michael is an artist and animator who transforms dolls into robots for an epic robot-porn film. I found him fascinating, intelligent and truly creative.

Die Dokumentation Living Dolls von Maureen Judge sieht interessant aus. Es geht darin um die Liebe von Menschen zu Puppen. In all ihren Spielarten. Judge begleitete mehrere Puppensammler und laut dieser Besprechung ist im Ergebnis ein äußerst sehenswerter Film dabei heraus gekommen. Der Trailer macht jedenfalls Lust auf mehr:

Living Dolls wurde gerade auf dem Austin Film Festival gezeigt. Keine Ahnung, ob man den sonst irgendwo sehen kann. Hat jemand Infos?