Ein Monat Musik- Tag 9 (A song that you can dance to)

Ich kann nicht tanzen. Das ist vielleicht einfach daher gesagt, weil es ja in bestimmten Kreisen hip ist, zu behaupten, dass man nicht tanzen könne. Die Aussage macht die Leute neugierig, man wird dann zum Tanzen gedrängt- und naja, ich habe selten erlebt, dass sich da dann jemand total blamiert hätte; eigentlich nur ein einziges Mal und das war eine Offenbarung. Wobei- wenn ich so drüber nachdenke- diese Person hat zuvor gar nicht behauptet, nicht tanzen zu können.

Egal. Ich kann jedenfalls nicht tanzen, ich bewege mich eher, so ein bisschen. Linker Fuß, rechter Fuß, die Arme etwas schwingen, nicht immer im Takt der Musik, so in der Art. Heute geht es um Lieder zu denen ich tanzen kann, ihr erkennt das Problem? Ich muss das schon wieder umdeuten und so tun, als wären heute Lieder gefragt, die mich als Rumsitzer und Nichttänzer auf die Tanzfläche locken, zumindest wenn da schon was los ist. Songs, zu denen ich freiwillig tanze oder tanzen würde. Fallen mir 3 ein, zu allen habe ich nachweislich bereits getanzt, aber nicht immer freiwillig, manchmal zwingt mich auch die Süße.

Da wären Placebo mit Every you every me. Einfach ein tolles Lied und ganz klar auch zum Tanzen geeignet. Linker Fuß, rechter Fuß, Wippen, Augen zu, mitsingen. Mehr brauchts nicht.

At the Drive- In mit Invalid litter dept. Der Lieblingssong der Süßen von AtDI. Daher muss sie da tanzen und meistens geh ich mit. Nicht ganz so gut tanzbar, aber viele tanzen, ohne den Song mit seinem Wechsel aus ruhigen und schnelleren Teilen gut genug zu kennen. Die kommen daher noch viel öfter aus dem Takt als wir und das ist lustig.

Tool mit- von Tool geht eigentlich alles. Auch hier gibts meist genug Menschen, die die Songs nicht gut genug kennen und nichts von ihren Tücken wissen. Richtig tanzbar ist von Tool nämlich fast nichts. Zusätzlich geht mir bei Tool in einem Club immer das Herz auf und ich möchte den DJ heiraten, der sich traut, Tool zu spielen (und ich hasse ihn oder sie, wenn die Lieder nicht komplett gespielt werden). Repräsentativ soll jetzt mal Aenema hier erscheinen (mit starkem Video!). Dazu ruckartige Bewegungen, etwas wie Headbangen und ein irgendwie hassverzerrter Blick oder ekstatisches Grinsen, wie man mag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s