Ein Monat Musik- Tag 13 (A song that is a guilty pleasure)

Heute hatte ich genauso große Probleme mit dem Thema wie gestern. Hätte ich gestern nur über etwas anderes geschrieben… Aber nun gut, „guilty pleasure“ ist doch etwas anders gelagert. Ich suchte also nach einem Song, den ich mochte, bei dem es mir aber peinlich war, ihn zu mögen.

Wie bei einem Vorstellungsgespräch, wenn man die beste Schwäche sucht, so suchte ichnach dem coolsten schlechten Song. Ich überlegte hin und her. Ich könnte ganz abgeklärt mit Nirvana kommen, aber das wäre gelogen. Ich könnte eine Menge Emobands aufzählen, aber auch das wäre nicht ehrlich.

Da kam ich drauf, dass das Problem sich am Schnellsten mit einem Blick in meine Musiksammlung lösen lassen würde. Und tatsächlich fand ich dort schon beim Buchstaben H, was ich suchte.

Ich weiß nicht wieso ich es mag, aber ich mag es sehr. Ich weiß, dass der Text nicht gut ist, aber für mich klingt er immer nach Poesie. Ich kann mir nicht helfen, kann es nicht nicht mögen, so gern ich das auch würde. Für mich klingt dieses kleine, belanglose Lied wie Engelsmusik, einfach perfekt.

Genau sowas wurde heute gesucht. Hier also: Heinz Rudolf Kunze mit Dein ist mein ganzes Herz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s