Google Webmaster Tools jetzt auch für WordPress.com

So, teste jetzt mal die Google Webmaster Tools. Habe nämlich gerade erst entdeckt, dass man die neuerdings auch verwenden kann, wenn man sein WordPress nicht selbst hostet. Findet ihr im Admin- Bereich eures WordPress-Blogs unter dem Punkt „Werkzeuge“. Bei „Webmaster Tools Verification (?)“ könnt ihr einen Codeschnipsel einfügen, den die Google Webmaster Tools brauchen, um euch als Seitenbetreiber zu identifizieren. Also schnell ein Googlekonto erstellen, so ihr noch keines habt, auf diese Seite gehen, Copy-Paste und fertig, wirklich simpel.

Was die Webmaster Tools eigentlich können, muss ich noch ausprobieren. Bisher hab ich ein paar Statistiken gefunden, die nicht wirklich über das hinaus gehen, was WordPress zu bieten hat. Suchbegriffe und sowas. Allerdings hat Google ganz andere Zahlen als WordPress, wobei die Tendenz gleich ist. Es sind also dieselben Suchbegriffe am Häufigsten vertreten. Ich habe allerdings den Eindruck, richtig spannend werden die Statistiken erst mit Google Analytics. Ich sträube mich allerdings (begründet oder unbegründet?) Google Analytics zu benutzen, ich bin generell ja eher auf Seiten der Datenschützer und müsste mich wohl erstmal damit auseinander setzen, ob die oft gehörte Kritik bezüglich Datenschutz denn zutreffend ist. Ansonsten wäre da noch Piwik, aber ohne meinen eigenen Webspace wird das nix. Außerdem dürfte es dort dieselben Probleme geben wie bei Google Analytics.

Wie seht ihr das? Sind Dienste wie Google Analytics oder Piwik ok und einfach nur Werkzeuge, die eigentlich jeder benutzen sollte? Oder sind sie ein Einschnitt in eure Privatsphäre, den ihr nicht gut findet? Bis zu welchem Punkt ist es nach eurer Meinung ok, Daten zu erheben? Würde es euch stören, wenn ich hier Analytics verwenden würde?

Advertisements

2 Antworten zu “Google Webmaster Tools jetzt auch für WordPress.com

  1. Naja, kommt halt drauf an, was Du mit piwik machen möchtest. Ich schätze jetzt einfach mal, dass Du nicht Marketing betreiben möchtest, sonst würde deine Seite nicht auf wordpress.com liegen.

    Prinzipiell lässt sich sagen, dass Google Analytics mehr von Interesse sind, wenn Du versuchst deinen Blog zu monetarisieren, da in der Industrie Google Analytics der quasi Standard sind.
    Piwik ist übrigens wesentlich entspannt im Hinblick auf den Datenschutz als Google Analytics aus mehreren Gründen:
    1.) Du behälst die Daten auf deinem Server
    2.) Unter Google Analytics ist es nur mit ein wenig gehacke möglich das letzte Oktet der IPs abzuschneiden und somit dem Datenschutz konform Statistiken zu führen. Piwik hingegen kann ohne Probleme von Hause aus sämtliche Oktette abschneiden, nicht nur das letzte.

  2. Piwik ist genial, einmal auf dem eigenen Server installiert kann man alle seine Seiten damit abdecken, außerdem gibts die Möglichkeit die Ergebnisse in Widgets in die Homepage sichtbar einzubauen…klasse Tool!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s