DC New 52 Batgirl – Barbara Gordon ist Batgirl

Neben Animal Man, Swamp Thing, Detective Comics und Action Comics habe ich mir beim Comicdealer meines Vertrauens noch Batgirl #1 mitgenommen. Von Gail Simone habe ich zuvor noch nichts gelesen, aber schon viel Gutes gehört. Also wollte ich es mal antesten.

Batgirl #1 Cover

Cover: Naja, ein Cover halt. Das Cover verspricht einen actionreichen Comic mit sympathischer Protagonistin. Insofern passt das. Ist schon ganz hübsch.

Plot: Barbara Gordon wurde in der Vergangenheit vom Joker überfallen und an der Wirbelsäule verletzt. Seitdem sitzt sie im Rollstuhl. In Batgirl #1 kann sie plötzlich wieder laufen, was sie selbst wohl am Meisten verwirrt. Ihre neugewordene Freiheit nutzt die Tochter von Commissioner Gordon natürlich gleich aus, um als Batgirl eine Familie vor Kriminellen zu retten. Außerdem zieht sie, als Barbara Gordon, in eine eigene Wohnung. Währenddessen macht der mysteriöse „Mirror“ Jagd auf Menschen, die seiner Meinung nach zu Unrecht Unfälle überlebt haben. Ebenfalls auf seiner Liste: Barbara Gordon.

Review: Nach dem eher düsteren Detective Comics #1 fällt auf, dass Batgirl beschwingter daher kommt. Gotham wirkt nicht direkt freundlich, aber in Batgirl ist Platz für Humor und Hoffnung. Ardian Syafs Zeichnungen sind bunt und – für Batman-Verhältnisse- ziemlich hell. Sie passen gut zum actionreichen Geschehen.

Gail Simone gelingt es, trotz des hohen Tempos der Erzählung, Neulesern eine Menge Hintergrundinfos nahezu nebenbei zu liefern. Wer, wie ich, nicht vorher schon DC-Comics las, wird darüber aufgeklärt, dass Barbara nach einem Angriff des Jokers im Rollstuhl saß, dass sie von Batman ausgebildet wurde, dass sie die Tochter von Commissioner Gordon ist und so weiter.

Mit dem „Mirror“ deutet Gail Simone auch eine größere Hintergrundgeschichte an, was mir wichtig ist. Ich mag Geschichten, ich will, auch in einem Action-Comic Geschichten geliefert bekommen. Hier überzeugt Simone.

Fazit: Batgirl ist leichte Kost, deswegen aber mitnichten schlecht. Simone und Syaf gelingt es, fesselnd zu unterhalten. Barbara Gordon alias Batgirl ist ein sympathischer Charakter, mit dem der Leser mitfiebert. Mit dem „Mirror“ wird außerdem ein spannender Widersacher eingeführt. Anders als in Justice League #1 gelingt in Batgirl #1 auch Neulesern der Einstieg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s