Ein von Adlern gezogenes Luftschiff

Klingt bescheuert, würde ich auch bescheuert finden, hätte ich nicht erst letztens im Fernsehen gesehen, dass es in Japan eine Tradition ist, mithilfe von Vögeln zu angeln (Ukai). Präzise ausgedrückt: Kormorane als Angel-Ersatz zu verwenden. Dabei fahren die Fischermeister, genannt Usho, nachts aufs Wasser hinaus und locken mit einem Feuer Fische an. Kormorane an Schnüren fangen, ihrer Natur folgend, diese Fische und ein Ring um ihren Hals verhindert, dass sie die großen Exemplare verschlucken. Hat ein Kormoran etwas gefangen, wird er auf das Boot gezogen und man klaut ihm den Fisch. Kleine Fische darf der Kormoran behalten.

Warum also nicht auf die Idee kommen, zahme Adler als Antrieb zu verwenden? Wie ein Macintosh im Jahre 1835: Er zeichnete die Skizze eines Luftschiffs für zwei Personen, angetrieben durch jeweils eine Anzahl „Adler, Falken, Tauben oder andere große Vögel“. Nach eigenen Experimenten ist jener Macintosh zuversichtlich, dass auf diese Art das Luftschiff, zumindest in ruhigem Wetter, in jede Richtung gelenkt werden könnte, die man wünscht.

 1835:  Mackintosh’s Aerial Ship “Drawn by Eagles”(via)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s