Landtagswahl in Sachsen-Anhalt: AfD und NPD ziehen an einem Strang

Zumindest, wenn es nach der NPD geht.  Die NPD will bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt Stimmen mit der AfD teilen. Erststimme AfD, Zweitstimme NPD. Nur naheliegend. Gleich und gleich gesellt sich gern. AfD dann wohl eher für die Realpolitik, die NPD fürs Kommunale verantwortlich. Die AfD distanziert sich.

„Der NPD-Vorsitzende Franz sagte, durch die Flüchtlingskrise sei ein Zustand erreicht, in der „die Parteien, die grundsätzlich in eine ähnliche Richtung wollen, auch an einem Strang ziehen sollten“. NPD und AfD sollten einander nicht als Gegensatz begreifen, sondern „als gemeinsames Gegenmodell“. Grundsätzlich sei „das Wählerpotential für zwei heimattreue und patriotische Parteien“ da.“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s