Schlagwort-Archive: doodle

Neues Google-Doodle: Popeye

Und wieder einmal ein spezielles Google- Doodle. Heute ist Popeye dran. Bzw. sein Schöpfer. Erdacht vom Comiczeichner  Elzie Crisler Segar ( 1894- 1938) dürfte der lustige Seemann mit dem Faible für Spinat jedem von uns ein Begriff sein, ist aus dem Comicstrip im Laufe der Zeit doch sogar eine erfolgreiche Trickfilmserie im TV geworden. Daran war E. C. Segar allerdings nicht mehr beteiligt, denn er verstarb jung, mit nur 43 Jahren.

E. C. Segar wäre heute 105 115 Jahre alt geworden.

Man beachte die wunderbar altmodische Kolorierung.

Google-Doodle- Sesamstraße

Heute ist die Sesamstraße dran.

Aviary google-de Picture 1

Herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag!

Schon wieder ein neues Google-Doodle: Heute zum 20. Jahrestag des Falls der Mauer

Heute sieht das Google- Logo („Doodle“) mal wieder etwas anders aus als sonst:

Aviary1

Wer es nicht sofort erkennt: Dargestellt ist eine Mauer, die gerade eingerissen wird. Dahinter ist schemenhaft eine Ansammlung von Menschen sichtbar, die eine Deutschlandfahne schwenken.

Über den Mauerfall, auch meinen persönlichen, müsste ich eigentlich etwas schreiben, aber dafür ist leider keine Zeit. Aber glaubt mir, ich könnte Einiges erzählen. ;)

Google-Doodle: Wallace und Gromit

Einmal mehr hat Google es sich nicht nehmen lassen, durch ein verändertes Logo (Doodle) auf wichtige und/oder witzige Ereignisse hinzuweisen.

Heute erblickt man auf der Seite unser aller liebsten Suchmaschine das:

 

Wallace und Gromit feiern ihren 20. Geburtstag

Wallace und Gromit feiern ihren 20. Geburtstag

 

Herzlichen Glückwunsch, Wallace und Gromit, ihr knuffigen Knetfiguren, zum 20. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch damit auch an Nick Park, ihren Vater.

Weitere Infos findet ihr im Online-Lexikon euren Vertrauens. Momentan fällt es mir schwer, da eine Empfehlung auszusprechen. Oder ihr klickt, wie immer, einfach direkt auf das Doodle. Dort findet ihr ganz sicher noch viel mehr Informationen. Wenn ihr wollt.

Google-Doodle: Asterix und Obelix

Google Doodle

Wer heute die Suchmaschine seines Vertrauens verwendet, merkt schnell, dass das Google-Logo, das sogenannte Doodle, komisch aussieht. Wer die letzten Jahrzehnte nicht hinterm Mond verbracht hat, dürfte die beiden rigorosen Gallier, die hier einen unglücklichen Römer aus den Latschen hauen, kennen. Es handelt sich um Asterix und Obelix, erfunden von René Goscinny und Albert Uderzo. Unsere Lieblingsgallier feiern heute ihren 50. Geburtstag. Dazu gratuliere ich herzlich.

Leider verstarb Texter René Goscinny viel zu früh (1977) und kann so dieses Jubiläum nicht mehr erleben, aber der Zeichner Uderzo versorgt auch mit 82 die Fans noch regelmäßig mit neuen Abenteuern. Ein Klick auf das Doodle versorgt euch mit Unmengen weiterer Infos zu den sympathischen Haudraufs. Ich spar mir weitere Fakten also und verzichte ebenfalls auf Werbung. Denn natürlich ist zum Jubiläum ein neuer Band erschienen. Soll jeder selbst entscheiden, ob er ihn braucht oder nicht. (Der Stern ist jedenfalls nicht begeistert und will die Gallier nach diesem 34. Band am Liebsten in die Rente schicken.)

Google-Doodle heute: Strichcode

Nach Ufos, die Buchstaben klauen oder Kornkreise fabrizieren, konfuzianischen Weisheiten und Anspielungen auf H.G. Wells, zeigt sich all jenen, die heute auf Google landen (was so ziemlich jeder sein dürfte)  wiederum ein etwas seltsames Google-Logo. (Doodle)

Statt des gewohnten Google-Schriftzuges sind lediglich ein paar mehr oder weniger dicke, senkrechte Linien sichtbar. Okay, rätselhaft geht anders, wir erkennen als moderne Menschen schnell, um was es sich dabei handelt: Es ist ein Strichcode, wie er im Handel, bei der Post, in der Logistik, in Hotels (als Schlüsselersatz) und sicher noch in vielen anderen Bereichen seit langer Zeit verwendet wird. Schwieriger zu verstehen ist, wieso Google einen Strichcode zeigt und was der Code bedeutet. Dieses Spiel mit der Neugier der Nutzer hat bei Google Tradition und meist werden die geheimen Bedeutungen innerhalb sehr kurzer Zeit von findigen Usern enthüllt (siehe das „Rätselhafte Phänomen„). So auch in diesem Fall. Grad habe ich das Doodle entdeckt, schon kann ich mir die Lösung des Rätsels ergooglen. Das könnt ihr auch, oder ihr lest einfach den Beitrag bis zum Ende, da löse ich das Rätsel auf.

Warum zeigt Google heute einen Strichcode? Das ist einfach zu beantworten. Der Strichcode wird heute 57 Jahre alt. Zwar wurde er bereits in den 40er Jahren entwickelt, aber erst am 07.10.1952 wurde das Patent auf ihn angenommen.

Also: Herzlichen Glückwunsch, Strichcode. Danke Google fürs Erinnern.

Und, zum Schluss, wie versprochen, des Rätsels Lösung: Laut alles2null heißt der Strichcode einfach “Google” nach Code_128-Format, Typ Text.

Was bisher geschah: Patrick Swayze ist tot, das Rätsel um Kornkreise als Google-Doodle noch ungelöst und ein tödliches Virus wurde in Afrika entdeckt.

Lustiges bei Google: Seit heute nacht 0 Uhr wurde das Google-Zeichen durch Kornkreise ersetzt. Klickt man es an, googlet man nach „Kornkreise“. Hier eine Linksammlung zum Thema:

http://www.google.de/#q=Kornkreise&hl=de&ct=goog_e&oi=ddle&fp=64ae5300522d1bb2

Und was Traurigeres: Patrick Swayze ist gestern gestorben.

Und in Afrika haben sie ein tödliches, ebolaähnliches Video (Hello Freud: Müsste das nicht „Virus“ heißen? Edith) entdeckt. Was für ein Tag.

Und was mache ich? Ich schreibe und tagge auf dreiste Art und Weise, damit mein Blog bei Google besser gerankt wird. So ist das. Euch einen schönen Tag, trotz allem.