Schlagwort-Archive: Popkultur

Los Angeles – The City in Cinema

Ich wollte eigentlich schon immer nach Berlin ziehen. Obwohl ich damals erst zweimal in Berlin war und mich nur an einen Besuch erinnern konnte. Berlin faszinierte mich und da ich die Stadt nicht selbst besuchte, bestand all mein Wissen über Berlin aus dem, was ich mir erlesen und erschauen konnte. (Pop)Kultur. Boris, Kreuzberg, 12 Jahre in der Schule. Berlin Alexanderplatz – nie wirklich gelesen, aber immer auf der Leseliste. Wim Wenders. Christiane F. Und all die anderen Berlingeschichten. Von Kalkbrenner bis zu schlechten Vampirgeschichten.

All die Geschichten ergeben ein ziemlich treffendes Bild. Städte sind sehr verschieden. Da finde ich es nützlich, sich vorher in der Popkultur zu informieren.

Colin Marshall hat im Alleingang versucht, eine Popkultur für Los Angeles zu erschaffen und, vielleicht noch wichtiger: zu erklären. The City in Cinema sind eine Reihe von Video-Essays über die Darstellung der Stadt Los Angeles in populären Filmen. Ich verlinke hier nur ein Video (Blade Runner natürlich), aber ihr müsst selbstverständlich alle Videos schauen, um das komplette Bild zu kriegen. Sowas wünsche ich mir auch für andere Städte und eigentlich sogar für andere Medien.

Bisher gibt es Essays zu 16 Filmen:

Alien Nation (Graham Baker, 1988)
Blade Runner (Ridley Scott, 1982)
Brother (Takeshi Kitano, 2000)
The Crimson Kimono (Samuel Fuller, 1959)
Drive (Nicolas Winding Refn, 2011)
The Driver (Walter Hill, 1978)
Her (Spike Jonze, 2013)
The Killing of a Chinese Bookie (John Cassavetes, 1978)
Kiss Me Deadly (Robert Aldrich, 1955)
The Limey (Steven Soderbergh, 1999)
Model Shop (Jacques Demy, 1969)
Night of the Comet (Thom Eberhardt, 1984)
Repo Man (Alex Cox, 1984)
Southland Tales (Richard Kelly, 2006)
Strange Days (Kathryn Bigelow, 1995)
Timecode (Mike Figgis, 2000)

(via)

 

Das Alphabet für Popkultur-Fans

The Ultimate Pop Culture ABC poster

Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Jeff Victor, der sich das „Ultimate Pop Culture Alphabet“ ausgedacht hat, verkauft sein Alphabet auch; als schickes signiertes Poster. Wo gibt’s das? Hier. Ansonsten finde ich es ein bisschen schade, dass die Charaktere die Buchstaben nicht wirklich darstellen, wie das in einem richtigen Alphabet sein sollte. Trotzdem ein schönes Ding.
(via)

Nerd Street Art von JPS

JPS Graffiti Facebook: https://www.facebook.com/pages/JPS/241235295931632?id=241235295931632
Ich hab ja wenig Ahnung von Street Art und ich glaube, handwerklich ist das hier Alles kein Highlight, aber die Graffities von JPS aus Großbritannien sind die nerdigste Street Art, die mir bisher so untergekommen ist. Popkultur-Referenzen en masse. Manches Sprachspiel ist richtig gut.
JPS bei Facebook

Nerdgasmus – Kondome mit Motiven der Popkultur

Why so serious? Benedetto Papi bedruckt Kondompackungen mit Motiven aus der Popkultur. Manche Zitate sind schmeichelhaft, (Supernatural), andere eher nicht so (Smallville). Safe und sexy. Finde ich gut.

Kondom: Herr der Ringe You shall not pass!

Kondom Tony Montana Say Hello To My Little Friend Scarface

Kondom Supernatural
Vieeeel mehr Bilder gibt’s nach dem Klick bei Behance.