Schlagwort-Archive: Songs

Songs with Girls‘ Names in the Title

Eine lange Liste mit Songs, die Frauennamen enthalten: eben Songs with Girls‘ names in the title. Erklär ich jetzt, wie es dazu kam, dass ich das googelte oder besser nicht? ^^

Eine Freundin hat Geburtstag und ich überlegte, was ich ihr bei Facebook zur Gratulation an die Pinwand schreiben könnte. Eine Möglichkeit sind immer Songs mit dem Namen der Person drin. War mir ziemlich sicher, dass noch niemand jemanden ihres Namens besungen hat, ihr Name singt sich einfach nicht gut. Überlegte kurz, ob ich das recherchieren mag. War mir absolut sicher, dass eine derartige Liste existieren muss. Recherchierte das, lag in beiden Fällen richtig, end of story.

Advertisements

Radiooooo – Versuch eines Archivs von Musik der letzten 100 Jahre weltweit

Radiooooo ist eine Musikzeitmaschine mit Musik aus der ganzen Welt. Ein Archiv von Liedern der letzten 100 Jahre. Wenn ihr also wissen wollt, was in den 80ern in Rumänien so angesagt war oder in den 30ern in Japan – bei Radiooooo könnt ihr es euch anhören. Zumindest theoretisch soll das mit jedem Land und jedem Jahrzehnt funktionieren. Aktuell (Betastatus) ist Radiooooo aber noch weit von diesem Ziel entfernt. Kann sich aber ändern, Radiooooo setzt auf Uploads durch seine Nutzer.

Radiooooo Screenshot

Mein Eindruck ist, dass Radiooooos Songs elektroniklastig bzw. eher abseits des Mainstreams sind, aber man stelle sich mal das Konzept mit noch mehr Liedern und genaueren Filtermöglichkeiten vor!

 

William S. Burroughs interpretiert R.E.M. und The Doors, begleitet von den Originalmusikern

Ich bin großer Fan von William S. Burroughs literarischem Werk. Etwas weniger bekannt (wenn auch nicht direkt ein Geheimnis) ist, dass Burroughs in seinem späteren Leben viel mit Audio experimentiert hat und sogar einige „Songs“ aufnahm. Was Burroughs macht, ist besser als „Interpretation“ zu bezeichnen denn als „Gesang“. Eigentlich spricht Burroughs nur, aber das halt mit seiner prägnanten Stimme, die irgendwie alles ernst und bedeutsam erscheinen lässt.

Hier nun zwei Videos, in denen er einen Song von R.E.M und einen von The Doors covert. Dabei wird er von den (verbliebenen) Bandmitgliedern begleitet. Vielleicht nicht jedermanns Sache, aber meine!

Bonus: William S. Burroughs liest aus The Priest they called him und wird dabei von niemandem Geringerem als Kurt Cobain an der Gitarre begleitet!

(via)

Alle Orte die in Bob Dylan-Songs vorkommen auf einer Karte

Bei Slate.com hat man sich die Mühe gemacht, angesichts von Bob Dylans 72. Geburtstag jeden Ort, von dem Dylan jemals gesungen hat (und das waren viele!) auf einer zoombaren Weltkarte zu verzeichnen. Der Mann ist ganz schön rumgekommen, vor allem in seinen Texten.

Hier gehts zur Karte.