Schlagwort-Archive: Verhalten

Kitty Communication

Kitty Communication

The Science of Us hat ein hübsches Video veröffentlicht, das erklärt, wie Katzen so ticken. Was bedeutet Schnurren? Wieso reiben Katzen sich an unseren Beinen?  Dafür habe ich ja andere Erklärungen gelesen (markieren), aber ich bin kein großer Katzen-Auskenner und das hier ist einfach nur ein kleines, hübsches Video, keine Wissenschaft. Die Erklärung für das Miauen gefällt Dosenöffnern jedenfalls bestimmt.

(via)

Wie verhalte ich mich bei einer Fahrscheinkontrolle richtig?

Wichtiges Thema. Ich ärgere mich jedes Mal wieder, wenn Menschen nicht wissen, wie man sich bei einer Fahrkartenkontrolle richtig verhält. Dabei reicht es, sich an folgende, simple Regeln zu halten:

Delfine die auf Walen liegen

Delfine die auf Walen liegen

Delfine vor Hawaii balancieren auf den Köpfen von Buckelwalen, die nichts dagegen haben. Im Gegenteil: In einem dokumentierten Fall hat der Wal den Delfin sechs Mal in Folge hochgehoben und balanciert, bis dieser schließlich immer abgerutscht ist.

Die plausibelste Erklärung für das Verhalten: Buckelwal und Delfin spielen miteinander.

Ein Video, das bisherige Fotografien des Spiels ein bisschen einordnet:

(via)

Nach Überwachung kommt Kontrolle. China bewertet zukünftig seine Bürger nach dem Grad ihres Wohlverhaltens.

Gemäß dem Motto »Wenn das Volk eine andere Meinung als der Staat hat, dann suche sich der Staat ein neues Volk.« (Bertold Brecht) vergibt China wohl zukünftig nach bestimmten Kriterien Punkte an seiner Bürger. Wahrscheinlich, damit man im Ernstfall schon weiß, welche Bürger gut sind und welche falsch.

Schlecht sind zum Beispiel Schulden oder Gefängnisstrafen, aber auch die falschen politischen Ansichten oder Freunde, unbedachte Äußerungen oder das Lesen eines „falschen“ Buches können einen Bürger Punkte kosten.

Früher wäre eine solch umfassende Überwachung zumindest technisch undenkbar gewesen, aber dank Big Data und grundsätzlicher Sympathien chinesischer Internetunternehmen erscheint es machbar und es wird ernsthaft daran gearbeitet.

Das sogenannte Social Credit System soll ab 2020 zum Einsatz kommen und öffentlich sein. Wohl die konsequenteste Fortsetzung der allgegenwärtigen Überwachung von Bürgern durch ihren Staat. Nach Überwachung kommt Kontrolle. Der gemeine Bürger wird zum Staatsdiener. Das wird sicher nicht nur China gefallen. Schließlich weiß „big brother“ doch eh, was am Besten für alle ist.