Archiv der Kategorie: Literarisches

Chuck Wendig & Sam Sykes: Killer-Interview auf Twitter

wendig-sykes-killer-twitter

Why I love Twitter. Wie gut ist das denn? Wie konnte das an mir vorbei gehen? Twitter-Gold! Chuck Wendig und Sam Sykes improvisieren ein Gespräch mit einem… Serienkiller!

Advertisements

Occult Sandwiches

Occult Sandwiches Text Story Screenshot

writing-promt-s:

While putting your favorite condiment on a sandwich, you accidentally make a magical occult symbol and summon a demon.

Occult Sandwiches.

Interessante Prämisse, von anderen Kommentatorinnen dann super fortgesetzt. Kann da bitte jemand einen Comic oder eine Serie draus machen? Würde ich mir sofort angucken. Der Plot ist awesome und noch lang nicht auserzählt.

(via)

Happy 1st „Birthday“, Roy Batty!

Roy Batty, Replikant aus Blade Runner (in der Ridley Scott-Verfilmung von 1982) würde heute ein Jahr alt werden. In der Buchvorlage „Do Androids Dream of Electric Sheep“ von Philip K. Dick, aus dem Jahre 1968 spielt die Handlung ursprünglich 1992.

2019 würde Roy Batty (im Film gespielt von Rutger Hauer), Rick Deckard (Harrison Ford) das Leben retten und dann nach einem berühmten Monolog (Tears in Rain) sterben.

 

Intellectual Theft kombiniert Sinnsprüche mit Überwachungsfotos von Bankräubern

„Intellectual theft is a tumblr that combines surveillance photos of bank robberies with inspiring quotes“

Einfach das. Erdacht hat Intellectual Theft der von mir sehr geschätzte Gregor Weichbrodt.

intellectual theft tumblr gregor weichbrodt stay positive

Ich mag, wie er denkt. Da fällt mir ein, ich muss noch dieses Buch lesen, das er mir empfohlen hat, Uncreative Writing von Kenneth Goldsmith. Wobei ich über Goldsmith Schlechtes gelesen habe, aber das hatten wir schon, das gehört nicht hier her. Ihr könnt ja stattdessen diesen langen Artikel über Gregor lesen. Der fängt schön kafkaesk an. (scnr)

„He knew that this friend often hosts international guests, but Weichbrodt, finding the apartment’s contents labeled with their own names, was nonetheless struck by a feeling of disorientation. Der Kühlschrank on the refrigerator; die Wand on the wall“

Das große Coming-out: Ich bin gar kein Hamster #dieganzewahrheit #leoleaks #dasende

Wofür haben wir denn damals in den #Nymwars gekämpft, wenn uns jetzt jeder kleine dahergelaufene Nazi auf Google+ einfach doxxen könnte? Die wissen gar nicht, wem sie es zu verdanken haben, dass sie hier halbwegs anonym rumhetzen dürfen. Undankbares #Pack!

ti_leo doxx #leoleaks #skandal #hamster

Top Secret Linksfaschismus-Geheimagent sein wurde mir versprochen. Bei übertariflicher Bezahlung durch den Antifa e.V. Ich hab den Vertrag noch da, in meiner linksversifften Bude. Pünktliche Bezahlung. Bonussystem. Halt die ganze Palette. Links hilft sich.

Und dann sowas? Ich bin schon etwas unzufrieden mit dem Service grad. Gelinde ausgedrückt. Ich hab von Beginn an gesagt, das mit dem Netzhamster – das glaubt mir keiner! Doch doch, haben sie gesagt. Gib bloß nix von dir preis. Leg dich mit niemandem an. Sei der Hamster! So ein Humbug. Ich wusste es schon damals besser. Wie so viele im Moment…

Irgendwas hat sich verändert seit #Leoleaks. Ich weiß bloß noch nicht was. #tagsforfun

Sylvia Plath liest 15 Gedichte aus „Ariel“

„And I a smiling woman.

I am only thirty.

And like the cat I have nine times to die.

 

This is Number Three.

What a trash

To annihilate each decade.“

Wer mich gut kennt, weiß es bereits, der Rest jetzt: Ich halte Sylvia Plath für eine überragende Schriftstellerin, eine meiner absoluten Favoriten. Ob ihr Roman „The Bell Jar“ oder ihre Lyrik, am Bekanntesten davon sicher „Ariel“ – alles von ihr ist ganz groß. Und sehr tragisch, alles in allem, wenn man Plaths Biografie berücksichtigt. :(

Sylvia Plath liest Gedichte aus Ariel

Jedenfalls existieren bei Youtube Aufnahmen davon, wie Sylvia Plath 15 Gedichte aus „Ariel“, ihrem letzten Gedichtband, liest und es ist toll. Es gibt den sowieso schon guten Gedichten nochmal mehr Tiefe. Der krönende Abschluss: Lady Lazarus, wahrscheinlich mein absolutes Lieblingsgedicht. Hier geht es zum kompletten Text, auch wenn man Plath sehr gut versteht.

Die vorgetragenen Gedichte sind:

1. The Rabbit Catcher
2. A Birthday Present
3. A Secret
4. The Applicant
5. Daddy

1. Medusa
2. Stopped Dead
3. Fever 103°
4. Amnesiac
5. Cut

1. Ariel
2. Poppies In October
3. Nick And The Candlestick
4. Purdah
5. Lady Lazarus

(via)

Corpora poetry about cats using this search tool from Leeds

Ich weiß auch nicht so genau, aber es ist interessant.